KgV-Brinkfortsheide-Das Sommerfest 2011

Das Sommerfest 2011

Vom 13.08. bis zum 14.08.2011 war wieder Sommerfestzeit in der Brinkfortsheide. Normaler-weise bekommen wir für diese zwei Tage immer Danksagungen und Belobigungen von der Hersteller-industrie für Sonnenmilch. Aber was war das?! Regen, Regen und nochmals Regen! Wenn man sich vorstellt wieviel Zeit, Arbeit und Herzblut in der Vorbereitung und Durchführung eines solchen Festes steckt. Da kommse am Flennen dranne!

Wir haben mit unserem Kumpel von ganz Oben gesprochen. Was denn da los war! Wir hatten  doch alles abgestimmt! Aber Schwamm drüber. Er hat sich entschuldigt und es kommt nicht wieder vor. Da wir nicht nachtragend sind, lassen wir es ihm dieses eine Mal noch durchgehen!

Trotz der Wettervorhersagen hatten wir alles vorbereitet um die Kuh fliegen zu lassen. Mit DJ Peter war ein Top-DJ verpflichtet, der es verstand trotz aller Widrigkeiten zwischen zwei Schauern die Tanzfläche zum Glühen zu bringen. Es gab wieder ein tolles Rahmenprogramm sowie ein reichhaltiges Getränkesortiment und liebevoll zubereitete Grillspezialitäten. Und wenn wir ehrlich sind, muß man bei den Preisen doch schon von verschenken sprechen.

Am Sonntag gab es traditionell Erbsensuppe sowie Kaffee und Kuchen. Die Straße war für den MA-KI-BU gesperrt, der Panda war da und eine Baseballschlagmaschine war aufgebaut. Es gab sogar frisches Popcorn, sodass einem tollen Kinderfest nichts im Wege stand. Aber streuen wir kein Salz in die Wunden.

Die absoluten Höhepunkte an beiden Tagen waren jedoch die Auftritte der Sly Dogs Cheerleader aus Marl. Das Team aus Mädchen und Jungen um Frau Walther hat eine fantastische Show aus Tanz und Akrobatik gezeigt, die eine tolle Werbung für ihren Sport war. Und trotz des beschi.... Wetters haben sich die Cheerleader nicht beirren lassen uns zu begeistern. Dafür nochmals unseren aller herzlichsten Dank und vielleicht im nächsten Jahr erneut, dann aber vor den üblichen 400 Zuschauern.

Der Dank des Vorstands gilt natürlich auch oder gerade seinen Mitgliedern und sonstigen fleißigen Helfern. Es ist jedes Mal toll zu sehen, welche Kräfte mobilisert werden um ein solches Fest zu stemmen. Wir sind zwar Kleingärtner aber da sind wir ganz groß.  Und deshalb haben wir uns auch noch eine eine Helferfete gegönnt. Verluste hin oder her. Party on!

 
     
  Unser Bürgermeister, Werner Arndt, hat es sich natürlich nicht nehmen lassen das Fest zu eröffnen.   Und obwohl es nicht zum Rahmenprogramm gehörte, durfte der Bürgermeister auch noch ausgiebig geknuddelt werden.  
 
     
  Natürlich gab es auch wieder eine riesige Tombola. Das Bild zeigt die Vergabe eines Trostpreises.   Das Cheerleaderteam!!! Tolle junge Menschen mit einer atemberaubenden Darbietung.  
 
     
  Die Formationen haben bestimmt ganz tolle und crazy amerikanische Namen. Die Zuschauer hatten jedoch ihre eigenen Bezeichnungen.   Wie zum Beispiel: Wouw!  
 
     
  Super!   Booohh!  
 
     
  Klasse!   Wahnsinn!  
 
     
  Nehh, ne!   Ach du ...! Ja, die Menschen im Ruhrgebiet sind da etwas impulsiver!  
 
     
  Natürlich gab es für eine derart fantastische Leistung noch Präsente für alle. Entschuldigung, Jungs! Das nächste Mal haben wir auch echten Männerkram dabei!   Für die Abteilungsleiterin Frau Walther gab es Blumen. Für die Trainerin selbstverständlich auch. Aber keiner hat es fotografiert! Was war denn da los!  
 
     
  Am nächsten Tag war auch der Panda zur Stelle. Hallo, nicht der! Der schwarz-weiße Kollege ist der Panda!   Im Rahmenprogramm für unser Kinderfest waren auch wieder die Cheerleader mit dabei.  
 
     
  Und trotz des Regens wurden die silbernen Puschel zur Musik geschwungen, ...   ... Mädchen durch die Luft gewirbelt ...  
 
     
  ... und gestapelt.   Die Baseballschlagmaschine war am Rosengarten aufgebaut. Übrigens ist es noch viel schwieriger als es aussieht den Ball zu treffen!  
 
       
    Batman war auch da. Aber nur weil es das Motiv "Prinzessin Lillifee" nicht gab.    
 
Bei der Helferfete war dann wieder ein bomben Wetter. Aber eigentlich klar. Nach dem Ärger hatte der Kumpel von ganz Oben sich den Tag natürlich auf Termin gelegt.
 
     
  Datt sindse! Die fleissigen Hände der Brinkfortsheide.   Synchrongrillen in Perfektion. Man achte auf die Harmonie der Körper!  
 
       
    Wir hatte extra einen Saucier aus Fronkraisch einfliegen lassen. Monsieur Bernd. (Das "d" bitte ganz weich aussprechen!!!)    
 
P.S.: Einen herzlichen Dank für die Fotos vom Fest an unseren rasenden Reporter Ebbi von der Webseite
www.info-marl.de
 
     
 
 
     
 

zum Seitenanfang