KgV-Brinkfortsheide-Das Sommerfest 2012

Das Sommerfest 2012

Nach dem Regendebakel im letzten Jahr hatten wir unser Sommerfest in diesem Jahr um einen Monat nach vorne gelegt. Das erste Ferienwochenende am 07. und 08.07.2012 sollte nach der Durststrecke im letzten Jahr zum epochalen Höhepunkt der Marler Sommerfestszene werden.

Naja! Zur Hälfte haben wir das dann auch geschafft. Der Samstag war meteorologisch gesehen ein Träumchen. Und stimmt das Wetter, dann stimmt auch die Party.  Unsere DJs vom Team PROFISOUND DORSTEN durften in diesem Jahr sogar bis 1:00 Uhr Marl-Hamm musikalisch erbeben lassen. Und das haben sie auch getan. Die Halde steht jetzt zwar einen Meter weiter links, aber das war es wert.

Die Emotionen entfesselt, haben natürlich wieder die Auftritte der Cheerleader von der Stunt & Dance Company Marl. Es läßt sich nur schwer in Worte fassen, was die Mädchen und Jungs um Frau Walther an Tanz und Akrobatik vorführen. Dazu muss man das Staunen und die Begeisterung in den Gesichtern der Zuschauer gesehen haben.

Der Sonntag war, und das scheint mittlerweile langsam zur Tradition zu werden, eine wettertechnische Katastrophe. Vielleicht liebt der gemeine Marler solche Traditionen oder er ist besonders leidensfähig. Denn nach schleppendem Anfang konnten wir uns über die Besucherzahlen nicht wirklich beschweren. Die 18 Kuchen zum Beispiel waren am Ende des Tages weg.

Das Kinderfest fiel natürlich buchstäblich ins Wasser. Der Panda hatte trotzdem gute Laune mitgebracht und zog unbeirrt seine Runden durch die Besucher. Oder muss man sagen schwamm? Egal! Das Team vom MA-KI-BU hat toll improvisiert und das komplette  Equipment zum Schminken der Kinder in die großen Zelte geschafft. Dort entstanden dann auf den Gesichtern der Kinder Schmetterlinge, Elfen und andere zahlreiche Fabelwesen. Ab 15:00 Uhr wurde das Wetter dann besser und das Riesendosenwerfen wurde der absolute Hit.

Damit ein Fest dieser Größe so gelingt und man das Lob der Besucher ernten darf, braucht man natürlich unermüdliche Helfer. Und wenn einer solche Helfer hat, dann wir! Deswegen bedankt sich der Vorstand an dieser Stelle nochmals ganz recht herzlich bei allen seinen emsigen Vereinsmitgliedern und Freunden für ihren beispielhaften Einsatz.

Ja wie jetzt?! Na klar, haben wir eine Helferfete gemacht! Ehrensache! Wer arbeitet, muss auch feiern dürfen! Und wenn wir etwas noch besser können als arbeiten, dann ist das feiern.

 
     
  Unser stellvertretender Vorsitzender hat in einer humorvollen Rede den erheblich gestiegenen Zeitaufwand und die Kosten für die mittlerweile zahllosen Genehmigungen rund um das Sommerfest in Frage gestellt.   Bürgermeister, Werner Arndt, hat Humor und die Seitenhiebe mit Fassung ertragen. Er hat versprochen, dass er sich kümmert und wir, dass wir nachfassen werden.  
 
     
  Ja, nee, is' klar! Von wegen fleissige Helfer. Johl! Gröhl! Feier!   Die Tombola war wieder eine Schau. Zahlreiche hochwertige Preise, die jede Menge zufriedener Gesichter gezaubert haben.  
 
     
  Sebastian und Timo unsere DJs. Wie im letzten Jahr schon Garanten für jede Menge tolle Stimmung und gute Laune.   Und das sind die Cheerleader von der Stunt & Dance Company Marl. Da braucht man schon Platz damit die ihr Feuerwerk abbrennen lassen können.  
 
     
  Aber wir haben Platz! Und dann wurde ein Feuerwerk abgebrannt! Da standen die Münder der Gäste aber weit offen.   Es wurde wieder getanzt, gestapelt, geworfen, geflogen, gedreht, ge... was auch sonst noch...Wahhhhnsinn!  
 
     
  Jetzt mal ehrlich! Das krichse doch Rücken oder watt!   Wusch und weg! Haaammer! Doch, ist letzten Samstag wieder runtergekommen.  
 
     
  Und, Jungs? Habte was verpasst!?   Wer erinnert sich an das letzte Jahr? Diesmal haben wir auch ein Foto von der Trainerin.  
 
     
  Hahn im Korb! Ne, mit Korb! Das läßt sich der Bernd natürlich gefallen. Umringt von hübschen Mädchen bei der Ausgabe der Tombolahauptpreise.    Der Sonntag war morgens eher überschaubar. Aber wir wären nicht in der Brinkfortsheide, wenn das geplante Programm nicht selbst bei Naturkatastrophen durchgezogen würde.  
 
     
  18 leckere, von den Mitgliedern aufwendig selbstgemachte,  Torten. Das muss sich mittlerweile rumgesprochen haben. Am Ende des Tages waren nur noch Krümmel übrig.   Und unsere Cheerleader. Da kann auch passieren was will, die ziehen das durch. Ich glaube, wenn es noch stärker geregnet hätte, wären sie klaglos zum Synchronschwimmen übergegangen.  
 
     
  Das komplette Team am Sonntag mit den Minis. Und auch die Minis haben einen rausgehauen, dass man nur staunen konnte.   Na sichi! Wie schon am Samstag gab es natürlich auch am Sonntag für alle Akteure noch ein Präsent. Ehrensache!  
 
     
  Zur Freude der großen und kleinen Kinder war auch unser Stammgast der Panda gekommen.   Einer der Höhepunkte des Festes war natürlich die Einweihung unserer Pétanquebahn. Irgendwie wirkt unser Projektleiter manchmal etwas kopflos!  
     
  Das sind die "Schirmherren" der Veranstaltung. Der stellvertretende Bürgermeister Rüdiger Schwärtzke, unser erster Vorsitzender Jürgen, und der Bundestagsabgeordnete Michael Groß.   Natürlich wurden dann auch noch ein paar ruhige Kugeln geschoben bzw. geworfen. Wer gewonnen hat? Der Verein! Die Mitglieder haben jetzt eine tolle Freizeitbeschäftigung mehr.  
 

Bei der Helferfete ging es dann ganz um alle unermüdlichen Mitglieder und Freunde, die in diesem Jahr wieder beim Osterfeuer und Sommerfest tatkräftig zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen hatten. Das Wetter war natürlich optimal! Wir haben uns prächtig amüsiert und es wurde wieder jede Menge gelacht. Die Bilder davon liegen selbstverständlich unter Verschluss im Vereinsarchiv. Hier nur die Öffentlichkeitstauglichen!

 
     
  Mittlerweile ein eingespieltes Team am feurigen Gerät! Georg und Jürgen beim Akkordgrillen!   Die Kerls rotten sich in Rudeln zusammen und erzählen sich ihre Heldengeschichten aus dem Bereich der Sagen und Mythen.  
 
       
    Die Mädels lassen lieber Taten sprechen und machen vor, wie man mit viel Gefühl das Spiel gewinnt.    
 
P.S.: Einen herzlichen Dank für die Fotos vom Fest an unseren rasenden Reporter Ebbi von der Webseite
www.info-marl.de
 
     
   
     
 

zum Seitenanfang