Herzlich Willkommen auf unseren Webseiten!

Futterglocken und kleine Insektenhäuschen
Am 07.03.2020 wurde auf der Terrasse vor unserem Vereinshaus schwer gebastelt. Alle Eltern und Kinder ab 3 Jahren waren herzlich eingeladen eine tolle Futterglocke oder ein schönes kleines Insektenhäuschen zu gestalten. Die Veranstaltung war eine Kooperation mit der ev. Bildungsstätte und wurde finanziell unterstützt vom Bezirksverbands Marl der Kleingärtner e.V., der im letzten Jahr einen Fördertopf rund um den Natur- und insbesondere den Insektenschutz eingerichtet hat. Ja, Kleingärtner reden nicht nur, die machen auch! Aus dem größeren Umkreis (z.B. Herten, Haltern am See, etc.) waren ca. 30 Kinder mit Mama, Papa, Oma und Opa gekommen, um diese Gelegenheit wahrzunehmen.

Loading 2020
mehr>>

Schwalben
Am 13.04.2019 ist unserer Kleingartenanlage durch den Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V die Auszeichnung "Schwalbenfreundliches Haus" verliehen worden. Durchgeführt wurde die Verleihung von dem Gruppensprecher des NABU Marl Herrn Erwin Gebauer, der in seiner Rede insbesondere den unermüdlichen Einsatz der Kleingärtner für den Natur- und Umweltschutz lobte. Nachdem wir bereits 2015 die Auszeichnung "Fledermausfreundliches Haus" erhalten hatten, sind wir natürlich sehr stolz über diese Anerkennung unseres Engagements und fühlen uns bestärkt unsere Anlage auch weiterhin so zu gestalten, dass die Natur hier ein willkommener Gast ist. Wissenswertes zum Thema "Schwalbenfreundliches Haus" könnt Ihr hier nachlesen und wer sonst noch ein freundliches Zuhause bei uns findet könnt Ihr hier sehen.

Besentag 2017
Wie in jedem Jahr waren wir beim Besentag natürlich auch wieder mit dabei. Ehrensache bei den Kleingärtnern. Warum nur Kerle? Man hätte auf die Frage vieles antworten können und es war auch eine extreme Überwindung dies nicht zu tun, aber manchmal muss man auch bei der Wahrheit bleiben. Unsere Mädels hatten ihren eigenen Besentag in unserem Vereinshaus und haben dort erfolgreich gegen den Baustellenstaub der letzten drei Wochen gekämpft. Da hätten die Kerls wahrscheinlich nur gestört. Aber zum offiziellen Besentag muss man sagen, dass es erfreulicher Weise doch schon etwas weniger Müll geworden ist. Flaschen, Tüten, Gehwegplatten und Taschentücher werden wohl immer bleiben. Insbesondere die Taschentücher, die unter sich einen riesigen Hundehaufen beherbergen. Die Ökovariante ist die mit Blättern abgedeckte. Keine Angst, letztere haben wir alle mit unseren Schuhen gefunden. Stellt sich nur die Frage, hat jemand in Marl einen ca. 2m großen Hund?


Obstbaummuseum 2019
Kann man es sehen? Nicht wirklich, oder? Dann müsst ihr es eben glauben! 20 Bäume haben wir in diesem Jahr in Form geschnitten. Obwohl schneiden nicht annähernd wiedergeben kann, was wir dort erschaffen haben. Modelliert oder designt käme dem schon näher. Dieter, Frank, Hartmuth, Vincent und Bernd, allesamt exzellente Baumschnittvirtuosen, waren dem durchdringenden Ruf nach Hilfe von Horst Zachau, der die gute Seele des Obstbaummuseums ist, gefolgt. Und um zu symbolisieren, dass wir auch weiter hinter ihm stehen, wurde das Foto gemacht. Leider stand Horst neben dem Fotograf. Und die anderen standen wo? Richtig! Symbolisch eben. Tja, das sind die Momente, in denen ich mich immer so müde fühle!

Benefizturnier2018
  mehr>>  


mehr>>

Seniorennachmittag 2018
Wie in jedem Jahr hatten wir eine Einladung an das Julie-Kolb Seniorenzentrum der AWO in Marl zu einem gemütlichen Nachmittag in unserer Kleingartenanlage ausgesprochen. Zu unserer großen Freude hatten gut 36 Senioren und Betreuer die Einladung angenommen.
Auf Wunsch unserer Besucher wurde dieses Mal der Gourmetgrill angeworfen. Und selbstverständlich hatten unsere weiblichen Mitglieder es sich nicht nehmen lassen, auch noch einige Salate vorzubereiten. Natürlich alles selbstgemacht und bei den frischen Salaten wurde ausschließlich auf die Ernteergebnisse aus den eigenen Gärten zurückgegriffen. Ehrensache!
Aufgrund der tropischen Hitze wurden alle Tische und Stühle aus dem Vereinshaus kurzer Hand auf den Platz davor geräumt, der aufgrund der Beschattung durch die neun riesigen Eichen und eine kontinuierliche, leichte Luftbewegung immer ein herrlicher Ort ist und gerade auch an den heißen Tagen zum Verweilen einlädt.

Selbstverständlich stand auch ein ausgedehnter Spaziergang durch die Anlage auf dem Programm. Es wurde jede Menge, wie man so schön sagt, am Gartenzaun mit den Mitgliedern gefachsimpelt. Gartenanekdoten wurden erzählt und natürlich auf Basis des reichen Erfahrungsschatzes der ein oder andere Tip gegeben. Es war rundum ein gelungener Nachmittag, den alle Beteiligten sehr gerne im nächsten Jahr wiederholen möchten.

mehr>>

Nach zwei Jahren und gut 11.000,00 Euro war es am 23.04.2016 endlich soweit. Wir konnten den Spielplatz in neuem Glanz und mit vielen neuen, tollen Geräten an die Kinder übergeben. Und mit "die Kinder" meinen wir alle Kinder, nicht nur die aus unserem Verein. Bei uns sind alle Kinder gerne gesehen. Dafür haben wir den Spielplatz saniert! Alles entspricht den neusten Normen und wird regelmäßig vom ZBH der Stadt Marl kontrolliert. Aber wir hatten auch viele Unterstützer, ohne die das ganze Projekt niemals hätte realisiert werden können. Wer?! Guckst du hier. Natürlich haben wir auch einen klitzekleinen Bericht über die Odyssee zusammengestellt, die wir bis zur Einweihung durchleben mussten. mehr>>

mehr>>

Windenergieanlagen auf der Halde Brinkfortsheide

Auf Einladung der RAG Montan Immobilien war es uns möglich am 24. September 2014 die Baustelle auf der Halde zu begehen. Die beiden, im Stadtgebiet von Marl mittlerweile weithin sichbaren Türme der Windenergieanlagen 1 und 3 wirken aus der Nähe betrachtet natürlich noch imposanter. Wir wurden von der Projektleitung vor Ort detailliert über den Stand der Arbeiten, viele interessante technische Details sowie die noch folgenden Montageabschnitte informiert. Die momentan erreichte Höhe der Türme von 83m setzt sich aus einzelnen Betonsegmenten zusammen. Um die Nabenhöhe von 143m zu erreichen, werden in den kommenden Wochen noch jeweils zwei Stahlelemente aufgesetzt. Die endgültige Gesamthöhe der Anlagen wird dann bei einem Rotorduchmesser von 114m stattliche 200m betragen.

     
Wir haben eine Pétanquebahn! 
     
Hallo?! Was soll denn jetzt die Frage, watt is' datt denn? Aber genau aus diesem Grunde hatten wir uns entschlossen ein Bautagebuch zu führen! Dort werden alle Fragen nach dem wer, wie, was, wieso, weshalb, warum und warum eigentlich so lange geklärt. mehr>>

 
 
 Der Rosengarten. Interesse geweckt?! mehr >>
 


Counter Letzte Aktualisierung: 11.05.2020

zum Seitenanfang